Newsletter   Testberichte   Ressourcen   Online-Tools   Archiv   Support
Partner werden   Gastautor werden   Werbung schalten

Werbung


10 Tipps wie Sie Ihre Besucher sofort verjagen


Werbung

Im Internet gibt es unzählige Websites die damit Geld verdienen möchten. Was vielen nicht auffällt ist, dass ein paar grundlegende Fehler für viele Besucher ein Hindernis darstellt die Website überhaupt zu betrachten. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie es selbst schaffen, Ihre Besucher sofort bzw. so schnell wie möglich zu verjagen (Achtung: Ironie!).

Flash-Intro auf der Startseite

Wenn Sie verhindern wollen, dass Besucher überhaupt auf Ihre Website gelangen, dann binden Sie doch eine Introseite mit einem Flashvideo ohne “Skip” (Abbrechen) Funktion an. Ihre Besucher sind dann gezwungen das (hoffentlich lange!) Video auzusehen und können es nicht überspringen. So werden Sie Ihre Besucher garantiert los!

Flash generell

Flash abschreckend für viele Ihrer Besucher.  Natürlich haben immer mehr Internetnutzer einen Flashplayer installiert, aber eben nicht alle! Viele können Ihre Flashfilme also gar nicht erst ansehen, weil diverse Plugins fehlen. Toll! Wenn Sie dann noch Ihre komplette Website in Flash realisieren, dann haben meist auch Suchmaschinen Probleme diese zu finden. Gibt es etwas besseres um Besucher abzuhalten?

Unübersichtliche Navigation

Die Navigation ist ein sehr wichtiges Element auf einer Website, denn es unterstützt den Besucher beim navigieren zwischen Ihren Seiten. Gestalten Sie deshalb Ihre Navigation möglichst kompliziert und unübersichtlich, damit sich niemand damit zurecht finden. Bauen Sie stellenweise auch Links ein die nicht auf die gewünschte Seite führen… so legen Sie Ihren Besuchern das Handwerk! hehe

Tote Links

Verwenden Sie wo möglich Links die nicht funktionieren und in einer “ERROR 404: File not found” Fehlermeldung enden. Wetten Ihre Besucher werden das nicht lange mitmachen?

Externe Links

Auch externe Links (Links zu anderen Webseiten) können Besucher weg von Ihrer Website leiten. Wenn Sie das wollen, dann verlinken Sie doch häufig Ihre Mitbewerber … diese werden sich bestimmt darüber freuen wenn Sie Ihre Besucher bekommen und Sie müssen sich nicht mehr damit herum schlagen. Das selbe gilt auch falls Sie Google AdSense Anzeigen verwenden … auch hier können Sie Mitbewerber in die Ergebnisse einschließen. *

Kein Kontrast

Auch eine tolle Möglichkeit. Verwenden Sie am besten eine helle Schriftfarbe (gelb) auf hellem Hintergrund (weiss), damit Ihre Besucher die Inhalte nicht lesen können. Es funktioniert!

Under Construction

Es macht nichts, wenn Ihre Website noch nicht ganz fertig ist. Bauen Sie einfach überall eine “Under Construction” Nachricht ein, dann wissen Ihre Besucher, dass hier noch eine Baustelle ist und verschwinden wieder ganz schnell: Mission erfüllt!

Formulare

Immer wieder stoßen Besucher auf Formulare. Wenn z.B. ein Newsletter abonniert werden soll, ein Kontakt aufgenommen wird und so weiter. Gestalten Sie Ihre Formulare möglichst kompliziert und verlangen Sie viele unnötige Informationen (als Pflichtfeld!). Geheimtipp: Wenn Sie wirklich keine Besucher durch lassen wollen, dann verlangen Sie doch die Kreditkarten-Nummer als Pflichtfeld! muahaha

Werbefriedhof

Binden Sie so viel Werbung in Ihre Website ein wie möglich. Die Inhalte müssen dabei in den Hintergrund rücken und den Werbeflächen platz machen. Überall wo ein weisses Fleckchen Platz ist muss Werbung hin! Zögern Sie nicht auch Layer-Ads zu verwenden. So verschwinden Ihre Besucher ganz schnell wieder!

Lange Ladezeiten

Warum hosten Sie Ihre Website eigentlich nicht auf einem Free-Hoster? So braucht Ihre Website länger zum Laden und viele Besucher springen schon ab, bevor die Website überhaupt angezeigt wird. Das ist doch mal was!

So das war es erst mal. Das sind natürlich nur ein paar Anregungen und es gibt noch einige weitere Möglichkeiten die Sie anwenden können. Ich hoffe niemand versteht diese Auflistung falsch :)


Werbung

10 Kommentare zu "10 Tipps wie Sie Ihre Besucher sofort verjagen":

  1. lars

    Ein weiteres nogo sind diese nervigen Musikplayer die man nicht abstellen kann.

  2. Mario Hieber

    Um Missverständnisse auszuschließen eine kurze Stellungnahme noch zu den externen Links:

    natürlich sind externe Links gut und wichtig! Ich will damit nicht aussagen, dass man auf keine fremden Websites linken soll! Man muss hier aber unterscheiden in welchem Zusammenhang verlinkt wird:

    auf einer reinen Verkaufswebsite bewirken externe Links genau worauf der Artikel hier abzielt: nämlich Besucher zu verscheuchen … jede Ablenkung kann hier über Kauf oder Nichtkauf entscheiden.

    auf einer Informationsseite als Gegenbeispiel sind weiterführende Links gut und für den Leser ein Mehrwert! “Link-Love” = GUT!

    Hoffe ich konnte das klarstellen ;) danke für den Hinweis Walter :)

  3. Mario Hieber

    Stimmt ja, oder selbst startende Videos die irgendwo weiter unten sind und dann nebenher ablaufen … argh :D

  4. jan

    Ja manches kann man durchaus verstehen, wobei ich bei manchen zweifel, denn die Seite hier die ich angebe die hat Flash, die hat Musik , die hat Formulare mit Pflichtangaben und dennoch bekomme ich viele Anfragen darüber, komisch :)

  5. Mario Hieber

    Hallo Jan,

    natürlich heisst das nicht, dass dann überhaupt keine Besucher mehr kommen wenn man zB. Flash einsetzt … worauf der Artikel vielmehr abzielt ist, dass man dadurch unnötig Barrieren aufbaut die viele Besucher abschrecken …

    wie im Artikel als Beispiele genannt: erschwerte Erfassbarkeit bei Suchmaschinen mit Flash, eventuell Besucher die keinen Flashplayer installiert haben, nervende Bewegungen die vom wichtigsten Ablenken: den textuellen Inhalten!

  6. Stefan Ebersold

    Dieser Artikel hat mir sehr gut gefallen. Es ist ganz meine Meinung, dass man mit “zu viel” auch sehr schnell genau das Gegenteil erreicht.

    Ich weise in meinen Coachings immer wieder darauf hin, weil insbesondere Anfänger immer wieder diesen Fehler machen Webseiten zu bunt und mit Bildern zu überkleistern.

    Zugegeben, es ist nicht immer leicht das wirklich zu beherzigen. Bei wichtigen Projekten gebe ich auch immer alles und feile am Design. Ist bei “echten” HTML-Webseiten auch etwas schwieriger als mit WordPress.

    Viele Grüße
    Stefan Ebersold

  7. Mario Hieber

    Ich denke das ist auch eine kleine “Krankheit” von Webdesignern … man will immer alles perfekt gestalten … leider schiesst man da oft sehr schnell über das Ziel hinaus!

  8. Klaus

    Hallo Mario,

    klasse Artikel. Auch wenns ironisch gemeint war – mit genau solchen Webseiten versuchen Menschen Geld im Internet zu verdienen. Und wundern sich dann dass es nicht funktioniert.

    Hier noch ein Geheimtipp, wie garantiert niemand Eure Texte liest:

    BRÜLLT DIE LEUTE AN! SCHREIBT ALLES IN GROSSBUCHSTABEN UND VERMEIDET AUF JEDEN FALL JEDE GLIEDERUNG.

    Schreibt lange Artikel ohne einen einzigen Absatz und Zeilenumbruch. Da ist der Leser schon überfordert noch bevor er ein einziges Wort liest :-)

    Viele Grüße
    Klaus

  9. Mario Hieber

    hehe danke für die Ergänzung … das ganze noch gespickt mit vielen vielen Rechtschreib- und Grammatikfehlern und fertig ist die perfekte Seite ohne Besucher ;)

  10. Innenarchitekt

    Danke für die ganze information, das hat mit sehr viel geholfen, nochmal danke leute.

Kommentar verfassen:

Kommentare per E-Mail abonnieren oder Abo ohne Kommentar.

© 2014 hiebermedia Internet Dienstleistungen - Impressum