Newsletter   Testberichte   Ressourcen   Online-Tools   Archiv   Support
Partner werden   Gastautor werden   Werbung schalten

Werbung


Geld verdienen im Internet mit Usemax – Testbericht


Werbung
Penny Jar

Usemax ist einer der letzten Pay per View Werbeanbieter im deutschen Raum. Für 1000 Werbeeinblendungen können Websitebetreiber bis zu 6 Euro verdienen und das nur mit dem Anzeigen von Werbemitteln auf einer Website. Das klingt zunächst einfach, aber lohnt sich das ganze wirklich? In diesem Testbericht werden wir der Sache auf den Grund gehen…

Usemax Advertisement

Usemax ist ein Pay per View Anbieter – sprich Sie erhalten bis zu 6 Euro für 1000 Einblendungen (TKP = Tausender Kontaktpreis) auf Ihrer Website. Dabei stehen dem User unterschiedliche Werbemittel zur Verfügung die auch unterschiedliche Einnahmen erzeugen können. Hier eine kurze Übersicht:

  • Layer: 4 Euro TKP
  • Popups: 1 Euro TKP
  • Banner: 1 Euro TKP

Das klingt wenig – kann sich bei vielen Besuchern aber durchaus lohnen – vor allem dann wenn die Zielgruppe eher passiv ausgerichtet ist, denn hier erhalten Sie Geld ohne, dass der Besucher etwas machen muss. Also rein mit dem Anzeigen der entsprechenden Werbemittel.

Wie funktioniert Usemax?

Nun die Funktionsweise ist denkbar einfach: Sie binden den Werbemittel-Code auf Ihrer Website ein, damit die Werbungen angezeigt werden. Usemax zählt dann die Anzahl der Einblendungen und je nachdem wieviele Sie davon erzeugen können erhalten Sie eine “Provision”.

Vorteile:

  • Keine Interaktion seitens der Besucher notwendig
  • Einfache Einbindung in Website

Nachteile:

  • Verhältnismäßig niedriges Einkommenspotential
  • Werbemittel nicht an Layout anpassbar
  • Layer und Popups sehr unbeliebt – daher nur Banner ein vernünftiges Werbemittel
  • Angezeigte Werbungen passen sich nicht dem Thema der Website an (wie beispielsweise bei AdSense)
  • Nicht jeder View wird gezählt – auch laut anderen Usern zählt nur jede 2-3 Einblendung.
  • Werbemittel müssen an einer sichtbaren Stelle eingebunden werden (ohne zu Scrollen)

Fazit:

Usemax ist eine alternative Möglichkeit zum Geld verdienen im Internet, die sich bei vielen Besuchern schon lohnen kann. Je mehr Pageviews Sie also haben desto höher sind auch die möglichen Einnahmen mit Usemax. Allerdings stehen dem auch einige Nachteile gegenüber, vor allem haben mich die etwas ungünstig gestalteten Werbemittel gestört. Wem das nichts ausmacht, der kann mit Usemax durchaus ein paar Euros dazuverdienen ohne einen Finger rühren zu müssen.

Für meinen Geschmack sind die Werbemittel einfach zu eingeschränkt und die Tausender Kontaktpreise zu niedrig, dass es sich wirklich lohnt. In den meisten Fällen wird z.B. AdSense höhere Einnahmen generieren, es gibt aber auch ein paar Websites dir erstaunlich hohe Einnahmen mit Usemax erzeugen.

Wenn Sie es einfach mal ausprobieren wollen, können sich hier kostenlos registrieren:
» Usemax (hier klicken!)
… ein Versuch kann nicht schaden :)


Werbung

7 Kommentare zu "Geld verdienen im Internet mit Usemax – Testbericht":

  1. layer

    Hallo,

    hast du schon mal eine auszahlung bekommen?

  2. Mario Hieber

    Hallo,

    ich habe es eine Zeit lang laufen lassen (nur Bannerwerbung – von Layer- und Popupwerbung halte ich nicht so viel) und es dann aufgrund des niedrigen TKP durch andere Werbeformen ersetzt. Meiner Meinung nach lohnt sich Usemax erst bei richtig hohen Besucherzahlen – aber auch dann muss man testen ob andere Formen nicht besser konvertieren.

    Die Auszahlungsgrenze habe ich also nicht erreicht, kann zur Auszahlungsmoral von Usemax deshalb nichts sagen.

    Liebe Grüße,
    Mario

  3. Nico S.

    HAst du zufälligerweise auch Infos über Facebook – Tools, also beispiel mit Seiten wie warte auf http://www.mysocialclix.de oder fanslave usw? verdient man da Geld?

  4. Mario Hieber

    Hallo Nico,
    dafür habe ich momentan keine Infos – habe es aber auf die Liste gesetzt und werde bei Gelegenheit einen Artikel dazu verfassen :)

    Liebe Grüße,
    Mario

  5. VermarkterCheck

    Das mit den 4€ TKP Vergütung für Layerwebung bei Usemax kann man mittlerweile komplett knicken, weil schon seit über einem halben Jahr bei der Anmeldung neuer Domains für die Layerwerbung nur noch ein Hinweis kommt, dass prinzipiell keine neuen Webseiten für die Layervermarktung aufgenommen werden.

  6. Klaus

    interessanter bericht, aber wenn man es nüchtern betrachtet reicht es hier nur für ein taschengeld. wer mehr will sollte doch nach alternativen suchen, denn die gibt es ja in hülle und fülle, seriöse, versteht sich.

  7. PayPerViewAds

    @Klaus
    PPV rechnet sich grundsätzlich eher dort, wo andere Werbeformen nicht in Frage kommen, will heißen: Dort wo ein Publikum mit niedriger Kaufkraft vorherscht, z.B. Seiten mit Flashgames, Funseiten, Bildersammlungen, etc.
    In Hülle und Fülle? Ich arbeite seit nunmehr zwei Jahren in diesem Sektor und würde mich freuen wenn du mir diese Fülle seroöser PPV-Anbieter zeigst. Davon kenne ich nämlich nicht besonders viele. Die wenigen großen sind umgeschwenkt auf PPC oder PPL, andere sind Insolvent, wie Binlayer (nun aufgekauft und wieder aktiv).
    @layer und Mario
    Ich habe mit Usemax ein paar Euro verdient, habe allerdings später zu BinLayer gewechselt wegen des besseren TKPs und des saubereren Trackings.

    @Nico S.
    Vergiss es ;-)
    Absolut unseriös…
    Habe mal eine Seite zu dem Thema aufgebaut… hat sich nicht gelohnt

    @all
    PPV-Werbung macht am meisten Sinn bei Videos. Schaut mal bei uns vorbei, vieleicht findet ihr da noch ein paar Anregungen oder Anbieter. Prinzipiel habe ich aber eider die Erfahrung gemacht das der Markt schrumpft (von VideoAds mal abgesehen)

    Wünsche euch gute Geschäfte
    Chris

Kommentar verfassen:

Kommentare per E-Mail abonnieren oder Abo ohne Kommentar.

© 2014 hiebermedia Internet Dienstleistungen - Impressum